Ansteckung (Magen Darm Virus)



Ansteckung mit Magen Darm GrippeDie Ansteckung mit einer Magen-Darm-Grippe kann schon während der Inkubationszeit erfolgen, also vor dem eigentlichen Ausbruch der Krankheit. Diese bleibt während ihres gesamten Verlaufs ansteckend, die Viren werden durch Tröpfchen beim Niesen oder Husten, durch Schmierinfektion und sogar während des Sprechens übertragen. Nur durch Abstand vom Patienten können dessen Angehörige die Ansteckung vermeiden.

Magen-Darm-Grippe: Ansteckung vermeiden



Spätestens nach dem Ausbruch der Magen-Darm-Grippe sollten sich Patienten und Angehörige vor einer Ansteckung gründlich schützen, indem der Erkrankte auf äußerste Hygiene vor allem nach dem Toilettengang achtet. Da die Krankheit hochgradig ansteckend ist, müssen die Toilette und ihre Umgebung nicht nur gereinigt, sondern auch desinfiziert werden, auch Körperkontakte sind tabu. Bett- und Leibwäsche müssen gründlich gewaschen werden, das gilt bei bestimmten Auslösern wie Salmonellen auch noch längere Zeit nach der Erkrankung.
Der Kontakt vor allem zu schwächeren Menschen wie anderen Kranken, Babys und alten Personen sollte besonders gemieden werden.
Die Hauptsaison für die Magen-Darm-Grippe beginnt ab Oktober, der Hauptauslöser ist das Norovirus, von dem eine geringe Menge genügt, um sich anzustecken. Zu Beginn der Erkrankung scheidet der Kranke besonders große, zudem umweltresistente Virusmengen aus. Die Erreger überleben recht lange auf Türklinken oder Kinderspielzeug, auch nicht erhitzte Lebensmittel übertragen die Krankheit. Folgende Maßnahmen unterbinden zumindest die Ansteckung:
  • Reinigen und Desinfizieren von Toiletten
  • getrennte Handtücher
  • Waschen der Bett- und Leibwäsche sowie der Handtücher bei mindestens 60° C
  • Hände mit Seife waschen, auch vor der Essenszubereitung oder nach Spaziergängen
  • Kontakt zum Kranken minimieren
  • vollständig lüften
Gemeinschaftstoilleten sind zu meidenDas Erbrochene von Kranken sollte mit Papierhandtüchern und Einmalhandschuhen beseitigt werden. Gemeinschaftstoiletten sind zu meiden, die Erreger haften auch auf den Badarmaturen.


Wie lange ist eine Magen-Darm-Grippe ansteckend?



Nicht nur kurz vor und nach ihrem Ausbruch, auch noch nach ihrem Abklingen geht von der Magen-Darm-Grippe und ihren Erregern eine Gefahr aus, sodass die Angehörigen jede Ansteckung vermeiden sollten. Daher nehmen Ärzte eine Krankschreibung grundsätzlich etwa drei Tage länger als bis zum vermuteten Ende der Krankheit vor, damit Kollegen und andere Personen nicht unnötig gefährdet werden. Nach einigen epidemologischen Untersuchungen werden Erreger noch bis zu 14 Tage nach der Symptomfreiheit des Patienten übertragen. Dieser scheidet sie trotz seiner offensichtlichen Gesundung weiter über den Stuhl aus, sodass es gilt, die erforderliche Hygiene weiter einzuhalten. Das betrifft übrigens auch andere Krankheiten, daher desinfizieren Krankenhäuser permanent sämtliche Wäsche und werfen sehr gesundheitsbewusste Personen nach einer Magen-Darm-Grippe angebrochene Lebensmittel weg.



FeedbackAnregungen, Fragen, Kritik? Bitte schreiben Sie uns! Sie helfen uns damit unser Informationsangebot fortlaufend weiterzuentwickeln.


Videos zur Magen-Darm-Grippe

Dokumentationen, Interviews und Expertengespräche zur Magen-Darm-Grippe.

Studien zur Magen-Darm-Grippe

Deutsche- und amerikanische Studien im Archiv.

Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer vorbehalten. Copyright © 2017 www.magendarmvirus.com | Datenschutz & Impressum